Kontrollierte Wohnraumlüftung

  Immobilien sollen nach dem Willen der ENEV energetisch abgedichtet sein. Denn die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt eine luft- und winddichte Gebäudehülle vor. Durch sie geht nur noch wenig erwärmte Luft nach außen verloren. Es kommt aber auch kaum frischer Sauerstoff nach innen. Das kann zu Schimmel und Bauschäden führen. Mit einer Anlage für kontrollierte Wohnraumlüftung, lässt sich das vermeiden.

Lüftung schützt vor Gebäudeschäden

Eine heißes Bad oder kühle Strahlen aus der Brause sind wohltuend, etwa nach einem schweißtreibenden Dauerlauf im Sommer oder einem eiskalten Schneespaziergang im Winter. Hinterher ist das Badezimmer meist ganz schön eingenebelt, die Küche nach dem Kochen ebenso. Wird die Feuchtigkeit nicht abgeführt, kann Schimmel an Wänden und Fugen entstehen, was langfristig kostspielige Bauschäden verursacht. Auch begünstigt eine dauerhaft hohe Konzentration von Schimmelpilzsporen in der Luft Krankheiten wie Asthma und Allergien. Also muss die Feuchtigkeit raus. Doch Stoßlüften verbraucht in den kalten Monaten unnötig viel Energie. Die Fenster dauerhaft zu kippen ist noch verschwenderischer. Außerdem ist beides umständlich, weil man nicht vergessen darf, die Fenster nach einer gewissen Zeit wieder zu schließen.

Abhilfe schaffen Systeme für die sogenannte kontrollierte Wohnraumlüftung. Diese Anlagen versorgen die Räume automatisch mit frischer Luft – auch dann, wenn niemand zu Hause ist. Je nach Gebäudeart lassen sich dadurch zehn bis 20 Prozent Heizkosten einsparen. Auch ist lästiger Außenlärm durch offene Fenster kein Thema mehr. Darüber hinaus werden Wohlbefinden, Schlaf sowie Konzentrations- und Leistungsfähigkeit gefördert. Allergiker können ihre Anlage optional mit einem Filter ausstatten, der Feinstaub und Blütenpollen abfängt. Und im Winter verhindert eine spezielle Anlagenkomponente, dass die Raumluft zu trocken wird.

Trotz seiner großen Wirkung fällt das Lüftungssystem nicht auf. Design-Abdeckgitter, die es in verschiedenen Optiken gibt, lassen die Öffnungen diskret verschwinden. Ansonsten ist nichts zu sehen – ein effektiver Helfer im Verborgenen. Dass bei seiner Umsetzung alle Regeln der aktuellen EnEV eingehalten werden, garantieren die Profis.

Ausführliche Informationen zur kontrollierten Wohnraumlüftung und den ausführenden Handwerksbetrieben vor Ort gibt es im Internet unter
www.badundheizung.de.

Autoren

Archiv

2013
April (3)
März (12)
Januar (1)
2012
Dezember (1)
2011
August (3)
Juni (3)
Mai (2)
April (4)
März (1)
Januar (9)
2010
Dezember (4)
November (9)
Oktober (19)

Statistik

  • Artikel: 71
  • Kategorien: 9
  • Uptime: 2594 Tage

Zufallsartikel